Auch am Freitag ging die Suche nach der Ursache für den Tod der an Silvester erschossenen Familienmutter aus Schönberg weiter. Mit einer Hundertschaft Beamter, Metalldetektoren und Sprengstoffspürhunden suchte die Polizei im Umfeld des Tatorts nach Waffen, Hülsen oder Munitionsresten. Auch die Anwohnerbefragungen wurden fortgesetzt. Noch immer haben die Ermittler keine heiße Spur. Die Hintergründe der Tat bleiben unklar.

Wer Silvester zwischen Mitternacht und 0:30 Uhr in Schönberg im Bereich der Goethestraße jemanden beobachtet hat, der mit Schusswaffen hantierte, soll sich bei der Kriminalpolizei melden.

Zur Startseite