Das Hamburger Landgericht verurteilte den Angeklagten Wais O. am Freitag zu lebenslanger Haftstrafe. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der 23-jährige Deutsch-Afghane im vergangenen Juli einen 26-jährigen Landsmann nahezu hingerichtet hat. Die Schüsse fielen auf dem Parkplatz eines Fitnessstudios im Hamburger Stadtteil Steilshoop. Das Geld, so sah es das Gericht, war am Ende nicht das entscheidende Motiv. Der Angeklagte habe sich in seiner Ehre verletzt gesehen und durch den Mord beweisen wollen, dass er kein Schwächling sei.

Zur Startseite