Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Wenn blinde und sehbehinderte Menschen ins Fußballstadion gehen, haben sie inzwischen vielfach die Möglichkeit, auf sogenannten Hörplätzen das Spiel zu verfolgen. Ein Kommentator hält sie immer auf dem Laufenden. An anderen Orten, zum Beispiel im Museum, ist es für Blinde deutlich schwerer, etwas mitzubekommen. Eine spezielle Brille soll nun helfen, sich in Ausstellungen zu orientieren und liefert Erklärungen zu den Exponaten. Besucher, die nicht vollständig erblindet sind, erhalten zusätzliche Orientierungshilfe durch Holografien. Im Museum des FC St. Pauli wird die neue Technik getestet. Blinde und sehbehinderte Besucher haben ab kommender Woche die Möglichkeit, die Brille in der Ausstellung „Kiezbeben“ auszuprobieren und müssen während der Testphase keinen Eintritt zahlen.

Zur Startseite