Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Aktivisten von „Fridays for Future“ haben ihren Protest gegen die Klima-Zerstörung fortgesetzt, am Freitag auf dem Gänsemarkt. Auch unter Corona-Bedingungen werde die Bewegung gebraucht, so die Organisatoren. Wegen der geltenden Einschränkungen können die Schüler und Schülerinnen derzeit nur in kleiner Gruppenstärke demonstrieren, so die Organisatorin Annika Rittmann: „Wir versuchen jetzt Kundgebungen anzumelden mit 50 Menschen. Dann aber nebeneinander, mit breitem Abstand, so dass man auch wieder größere Demos machen kann.“ Ob dies schon in einer Woche möglich sein wird, steht noch nicht fest.

Zur Startseite