In Kleinburgwedel hat ein Silvester-Unfall ein ganz schlimmes Ende genommen. Jugendliche hatten beim Jahreswechsel mit Raketen wild um sich geschossen – laut Zeugenaussagen sogar gezielt auf Menschen. Ob das tatsächlich stimmt, kann die Polizei Hannover noch nicht genau sagen. Derzeit sucht sie nach Zeugen. Eine der Raketen ist aber jedenfalls genau vor dem Gesicht eines kleinen Mädchens explodiert und hat ihr rechtes Auge verletzt. Möglicherweise wird die kleine Sina auf dem Auge nie wieder richtig sehen können. Ihr steht nun ein langwieriger Heilungsprozess bevor. Eine Bestrafung der Täter wäre für die Familie des Mädchens zumindest ein klein wenig Gerechtigkeit.

Zur Startseite