Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Das Niedersächsische Justizministerium hat die katholischen Bistümer gebeten, den Staatsanwaltschaften Einblick in die Unterlagen zum Missbrauchsskandal zu gewähren. Die Aufklärung der Verbrechen sei selbstverständlich eine Aufgabe der Justiz und nicht der Kirche.

In der bundesweiten Studie über sexuellen Missbrauch von katholischen Geistlichen an Kindern und Jugendlichen waren jahrzehntelange Verbrechen dokumentiert worden. Mindestens 1.670 katholische Geistliche sollen mehr als 3.670 Minderjährige missbraucht haben.

Zur Startseite