Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Das Jahr 2021 bringt zahlreiche Änderungen mit sich. Finanzielle Entlastungen, aber auch höhere Kosten kommen im neuen Jahr auf uns zu. Einige der wichtigsten Änderungen für 2021 haben wir für Sie einmal zusammengefasst:

  • Mindestlohn steigt von 9,35 Euro auf 9,50 Euro pro Arbeitsstunde und zum 1. Juli auf 9,60 Euro
  • Kindergeld steigt um 15 Euro auf 219 Euro für die ersten beiden Kinder, auf 225 Euro für das dritte und auf 250 Euro für jedes weitere Kind
  • Solidaritätszuschlag entfällt für Normalverdiener:innen
  • Grundrente für Senioren mit sehr geringer Rente wird eingeführt
  • Pflegekräfte erhalten Zulage von 70 Euro im Monat, ab 2022 erhöht sich diese auf 120 Euro
  • CO2-Steuer wird unter anderem auf Benzin, Diesel, Heizöl und Gas fällig (acht Cent kommen pro Liter Diesel dazu, bei Benzin sieben)
  • Personalausweise kosten für über 24-Jährige statt bisher 28,80 Euro künftig 37 Euro
  • Zusatzbeitrag für gesetzliche Krankenkassen steigt von 15,7 auf 15,9 Prozent
  • Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen werden von Ärzt:innen digital an die Krankenkassen übermittelt
  • Plastik und Styropor (Plastikbesteck, Plastikgeschirr, Strohhalme und Verpackungen für warme Speisen und Getränke) dürfen ab 3. Juli 2021 nicht mehr verkauft werden
  • Pendlerpauschale wird auf 35 Cent erhöht (ab dem 21. Kilometer)
  • Mehrwertsteuer steigt wieder auf den regulären Satz (19 Prozent auf die meisten Güter und 7 Prozent auf Waren des täglichen Bedarfs)
Zur Startseite