Vor drei Jahren hat ein Forschungsflugzeug des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts über Grönland eine riesige kreisförmige Vertiefung entdeckt. Unter dem meterdicken Eis haben die Wissenschaftler den gigantischen Einschlagskrater eines Meteoriten gefunden. Er misst 31 Kilometer Durchmesser. Dies ergeben die nun veröffentlichten Untersuchungsergebnisse – eine Sensation. Wir haben uns von den Wissenschaftlern in Bremerhaven die Bedeutung dieser Entdeckung erklären lassen.

Zur Startseite