Schwere Überschwemmungen erschüttern Rhüden und Bad Harzburg

Thema am 26.07.2017
Array

Mit Unwettern und starken Regenfällen hat das Tiefdruckgebiet Alfred am Mittwoch schwere Überschwemmungen in Rhüden und Bad Harzburg ausgelöst. In Rhüden standen mehr als 200 Wohnhäuser unter Wasser. Der kleine Fluss Nette war über die Ufer getreten, selbst eine Staumauer konnte die Fluten nicht halten. Aus vielen überfluteten Häusern wurden Kinder, alte und kranke Menschen evakuiert. In ganz Süd-Niedersachsen haben die sintflutartigen Regenfälle zu schweren Schäden geführt. Bad Harzburg war am Mittwoch den ganzen Tag über praktisch von der Außenwelt abgeschnitten, weil Bahnstrecken und Straßen überflutet waren. Das letzte sogenannte Jahrhundert-Hochwasser in Rhüden war erst von 10 Jahren. Durch die Klima-Veränderungen weiß niemand, wann und an welchem Wasserlauf die nächste Flutwelle drohen wird.

Weitere Videos

© Sat.1 Norddeutschland GmbH