Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Ein 29-jähriger Bremer ist am Montag vom Oberlandesgericht Hamburg zu vier Jahren und zwei Monaten Haft wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland verurteilt worden. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der Tschetschene jahrelang Kämpfer des Islamischen Staates war. 2014 soll er über die Türkei nach Syrien gereist sein und dort an Gefechten teilgenommen haben. Nach einer Schussverletzung am Bein war der Tschetschene Anfang 2015 nach Deutschland zurückgekehrt.

Zur Startseite