Mann stirbt nach Streit in Hamburg-Wilhelmsburg

Bei einem Streit in Hamburg-Wilhelmsburg ist am frühen Donnerstag ein Mann getötet worden. Drei Männer seien auf der Straße erst verbal aneinander geraten und hätten sich dann mit Messer und Eisenstangen bekämpft, sagte ein Polizeisprecher. Beteiligt waren demnach ein 47-Jähriger aus Wilhelmsburg und dessen 23-jähriger Sohn sowie ein 54-Jähriger aus Schleswig-Holstein.

Der 47-Jährige habe mehrere Messerstiche im Oberkörper erlitten, sagte der Sprecher. Er wurde unter Reanimationsbedingungen in ein Krankenhaus gebracht, wo er seinen schweren Verletzungen erlag. Sein Sohn erlitt Verletzungen an den Händen, offenbar ebenfalls durch einen Angriff mit einem Messer, wie der Sprecher sagte. Auch er kam in ein Krankenhaus. Der Mann aus Schleswig-Holstein erlitt den Angaben zufolge Verletzungen offenbar durch eine Eisenstange unter anderem am Kopf.

Zu den Hintergründen der Streitigkeiten und dem genauen Tatablauf konnte noch keine weiteren Angaben gemacht werden. Die Ermittler gingen davon aus, dass sich die Beteiligten kannten. Insbesondere gegen den 54-jährigen Mann prüften sie eine Zuführung vor den Haftrichter.

 

dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite