Mann stirbt an Stichwunden nach Streit in Hamburg-Dulsberg

Nach einer tödlichen Messerattacke in Hamburg-Dulsberg hat die Polizei einen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Der 37-jährige Italiener stehe unter dem dringenden Verdacht, seinen Mitbewohner erstochen zu haben, teilte die Polizei mit. Zuvor war es am Montagabend gegen 23.19 Uhr in einer Wohngemeinschaft zu einem Streit zwischen den Bewohnern gekommen. Anschließend verletzte der 37-Jährige seinen 38-jährigen Mitbewohner mit einem Messer tödlich.

Polizeibeamte fanden den 38-Jährigen leblos in der Wohnung und nahmen den mutmaßlichen Angreifer vor Ort vorläufig fest. Rettungskräfte hatten noch versucht, den Mann zu reanimieren, jedoch erfolglos. Er sei noch am Tatort gestorben. Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. Der 37-Jährige soll im Laufe des Tages einem Untersuchungsrichter vorgeführt werden. 

SAT.1 REGIONAL/dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite