Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Sie standen wegen Marktmanipulation vor dem Landgericht Braunschweig, doch jetzt ist das Strafverfahren gegen VW-Chef Herbert Diess und den Aufsichtsratsvorsitzenden Hans Dieter Pötsch eingestellt worden. Neun Millionen Euro haben sie dem Land Niedersachsen gezahlt, 4,5 Millionen Euro pro Person. Damit haben die beiden Volkswagen-Bosse den Vorwurf, sie hätten zu spät über den Dieselskandal informiert und damit den Aktienmarkt manipuliert, ein für alle Mal vom Tisch gewischt. Das hat das Gericht am Mittwoch bestätigt.

Zur Startseite