Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Vor 22 Jahren verschwand die damals zehnjährige Hilal Ercan aus Hamburg. Das letzte Mal wurde sie am 27. Januar 1999 im Einkaufszentrum Elbgaupassage gesehen. Am Dienstag, dem „Tag der vermissten Kinder“, gingen der Bruder von Hilal und die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) mit einer besonderen Aktion an die Öffentlichkeit:
Ein Linienbus wurde bedruckt und zeigt jetzt einen Aufruf mit dem Foto des Mädchens. Abbas Ercan arbeitet selbst als Busfahrer und erhofft sich von dem Aufruf neue Hinweise zum Verschwinden seiner ein Jahr jüngeren Schwester. Auch, damit seine Familie endlich Frieden finden kann. Der Bus wird hauptsächlich am Ort des Geschehens eingesetzt und soll noch bis Ende des Jahres unterwegs sein.

Im September 2018 hatten Ermittler:innen im Altonaer Volkspark nach Überresten des Kindes gesucht, nachdem ein Zeuge auf die Örtlichkeit hingewiesen hatte. Die Suche blieb erfolglos. Ebenso ein erneuter Zeugenaufruf aus dem Jahr 2019.

Zur Startseite