Lübeck: Kleinkind stirbt bei Sturz aus dem fünften Stock

Nach dem tödlichen Sturz eines einjährigen Jungen aus dem fünften Stock eines Hauses in Lübeck wird es keine Obduktion des Kindes geben. Die Staatsanwaltschaft habe entschieden, auf eine Leichenöffnung zu verzichten und den Leichnam freizugeben, sagte die Sprecherin der Behörde, Ulla Hingst, am Donnerstag. Weitere Erkenntnisse zum Unfallhergang gibt es den Angaben zufolge noch nicht. Die Mutter des Kindes stehe unter Schock und habe bislang nicht befragt werden können, sagte Hingst.

Der Einjährige war am Mittwoch aus einem Fenster eines Mehrfamilienhauses in der Lübecker Altstadt auf die Straße gestürzt und noch an der Unglücksstelle gestorben.

dpa

Zur Startseite