Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Ab Montag, den 11. Mai, werden Restaurants, Cafés, Kneipen und andere Gaststätten in Niedersachsen unter bestimmten Regeln wieder eröffnen können. Dazu hat der Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) in Niedersachsen Handlungsempfehlungen zusammengestellt.

Im Rahmen einer Pressekonferenz des Krisenstabs haben dazu Claudia Schröder und Claudia Simon, Mittelstandsbeauftragte und Leiterin der Abteilung Mittelstand im Wirtschaftsministerium, informiert. Claudia Simon hat das Hygienekonzept erläutert, das die Grundlage für die teilweise Öffnung von Restaurants und Gaststätten ab dem kommenden Montag bildet.

Die organisatorischen Einschränkungen für die Öffnung der Gastronomie gehen zusammen mit der allgemeinen Voraussetzung der Niedersächsischen Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona. Es gelten weiter Kontaktbeschränkungen.

Als besondere Regeln für die Gastronomie sind darüber hinaus zu beachten:

  • Es dürfen nur maximal 50 Prozent der vor der Corona bedingten Schließung vorhandenen Sitzplatzkapazitäten im Betrieb gleichzeitig belegt werden.
  • Im Gastraum sind Tische in einem Mindestabstand von 2 Metern anzuordnen.
  • Die Gäste sind angehalten, im Vorhinein zu reservieren.
  • Als Kontaktdaten für eine Nachverfolgbarkeit müssen Gäste ihren Namen und eine Telefonnummer hinterlassen.
  • Mund-Nasen-Schutz ist für das Servicepersonal verpflichtend, nicht allerdings für die Gäste am Tisch.
  • Es wird ausschließlich am Tisch serviert. In Selbstbedienung können nur fertig konfektionierte Tellergerichte ausgegeben werden. Betreiber und Kunden sind verpflichtet, darauf zu achten, dass jederzeit ein Abstand von 1,50 Metern zwischen Kunden, für die die aktuellen Kontaktbeschränkungen gelten, eingehalten wird.
  • Buffets sind nicht erlaubt.
  • Keine Gegenstände zur gemeinsamen Nutzung auf den Tischen (keine Speisekarten, Gewürzständer, Flyer etc.).
  • Die Aufteilung im Gastraum ist so vorzunehmen, dass Gäste nicht in Kontakt mit vorgehaltenen Speisen kommen können (zum Beispiel keine Salatinseln in Steakrestaurants, generell keine offenen Küchen).
  • Die Gäste sind über den betrieblichen Infektionsschutz und das angewendete Hygienekonzept per Aushang zu informieren.

Laut dem Landesgesundheitsamt gibt es in Niedersachsen aktuell 10.782 Fälle von Infektionen mit dem Coronavirus (Stand 8. Mai 2020, 13 Uhr). Insgesamt sind 500 Menschen an Covid-19 verstorben. Genesen sind nach einschlägiger Hochrechnung 8.639 der bislang gemeldeten laborbestätigten Fälle. Das entspricht 80,1 Prozent. 

Sehen Sie hier die vollständige Pressekonferenz des Krisenstabs:

YouTube

Durch das Abspielen des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von YouTube.
Mehr erfahren

Video abspielen

Zur Startseite