10 Corona-Patienten auf UKE-Intensivstation: Experten zur aktuellen Lage

Facebook

Durch das Laden des Inhalts akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Facebook.
Mehr anzeigen

Inhalt anzeigen

Am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) werden derzeit zehn Corona-Infizierte auf der Intensivstation versorgt. 22 weitere Covid-19-Patienten würden auf einer Normalstation behandelt, sagte der Klinikdirektor der Intensivmedizin, Stefan Kluge, am Mittwoch bei einem Pressegespräch.

Die Zahl der Corona-Fälle auf den Intensivstationen sei in den vergangenen Tagen langsam angestiegen. „Aber trotzdem kommt eine riesige Welle auf uns zu, die uns wahrscheinlich erst im April voll treffen wird“, sagte Kluge. Alle nicht lebenswichtigen Operationen am UKE seien deshalb verschoben worden. Man brauche das Personal, um sich akribisch auf diese Welle vorzubereiten. Fünfzig zusätzliche Beatmungsbetten wurden am UKE bereitgestellt, aktuell werde das Personal trainiert, um diese Betten betreiben zu können.

Das UKE sieht sich gut aufgestellt und profitiere in der jetzigen Situation auch von Erfahrungen aus 2011, als schwer erkrankte EHEC-Patienten erfolgreich behandelt werden konnten.

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite