1.237 Corona-Fälle in Hamburg: Landespressekonferenz zur aktuellen Lage

Facebook

Durch das Laden des Inhalts akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Facebook.
Mehr anzeigen

Inhalt anzeigen

Die Zahl der Coronavirus-Infizierten steigt in Hamburg weiter an und liegt aktuell bei 1.237 Fällen, 18 Personen liegen auf Intensivstationen, gab Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks am Dienstag bekannt. Der hohe Anstieg im Vergleich zum Vortag (887 Fälle) sei auf einen Softwarefehler zurückzuführen, der dafür gesorgt hat, dass in den vergangenen drei Tagen nicht alle Fälle übermittelt wurden. Insgesamt gebe es aber eine konstante Aufwärtsbewegung, täglich kommen rund 150 Fälle hinzu, so Prüfer-Storcks.

Über 3.500 Corona-Tests werden täglich in Hamburg durchgeführt. „Wir testen breit, aber auch nicht so unspezifisch, dass wir Tests verschwenden.“, sagte  Cornelia Prüfer-Storcks.

Seit Montag gilt auch in Hamburg ein umfassendes Kontaktverbot, Treffen von mehr als zwei Personen sind in der Öffentlichkeit verboten. Auch Friseure und Kosmetiksalons sind geschlossen. „Zu Hause bleiben ist das Gebot der Stunde, wir haben aber nicht verboten, spazieren zu gehen“, sagte Bürgermeister Peter Tschentscher. „Herzlichen Dank an alle, die sich so verantwortungsvoll verhalten“, sagte Tschentscher und betonte, dass die Polizei aufmerksam sei und wenn nötig, bei Verstößen einschreiten werde.

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite