Im Hamburger Stadtteil Barmbek ist am Donnerstagmorgen ein Linienbus von der Straße abgekommen und in den Eingang eines Wohnhauses gefahren. Möglicherweise aufgrund von mangelnden Ortskenntnissen bog der Busfahrer gegen 5:10 Uhr in die Lorichstraße/Ecke Harzlohplatz ab – eine Straße im Wohngebiet, die nicht für den Linienbusverkehr geeignet sei, so die Polizei Hamburg.

In Höhe der Hausnummer 35 verließ der Fahrer kurzzeitig den Bus, um sich zu orientieren. Als er realisierte, dass der Bus weiter rollte, stieg er wieder ein und verwechselte nach seinen Angaben aufgrund seiner Aufregung das Gas- und Bremspedal und kollidierte dann mit zwei Pkw. Anschließend fuhr er über den Gehweg gegen die Hauswand und kam dort zum Stehen.

Nach bisherigem Ermittlungsstand war zum Unfallzeitpunkt ein Fahrgast im Bus, dieser blieb unverletzt. Der Fahrer des Hochbahn-Busses erlitt einen Schock und wurde ins Krankenhaus gebracht, kurze Zeit später aber wieder entlassen. Inwieweit die Hausfront beschädigt und wie hoch der Gesamtschaden ist, ist noch unklar.

Am Vormittag wurde der Bus mit einem speziellen Abschlepper geborgen.

 

Die folgenden Bilder wurden 17:30 SAT.1 REGIONAL von Anwohnern bereitgestellt.

Mit einem speziellen Abschlepper und einem Kran wurde der Bus zurück auf die Straße gezogen. Foto: Bodo Philipp

 

Bus fährt in Eingan eines Wohnhauses. Foto: SAT.1 REGIONAL

Bus fährt in Eingang eines Wohnhauses. Foto: Joschka von Busch

 

Foto: Andrea Wiese

 

Foto: Anwohnerin

 

Foto: Anwohnerin

Zur Startseite