Laserpointer benutzen viele Menschen bei ihren Vorträgen. Damit aber Menschen in die Augen zu leuchten, ist höchstgefährlich und kann zu Augenverletzungen führen. Bei zwei voll besetzten Passagiermaschinen mit insgesamt über 400 Menschen an Bord im Landeanflug auf Bremen wurden die jeweiligen Piloten plötzlich von einem grünen Laserstrahl geblendet. Auch ein kleiner Sportflieger auf dem Weg nach Hannover wurde mit einem Laserpointer attackiert. Dieser wurde in Achim in der Nähe einer Autobahn und eines Sportplatzes verwendet. Die Bundespolizei und die Polizei Achim haben die Ermittlungen aufgenommen, denn das Blenden mit einem Laserpointer ist kein Kavaliersdelikt. Erste Hinweise aus der Bevölkerung sind bereits eingegangen und werden derzeit ausgewertet.

Zur Startseite