Das Haus der Feuerwehr in Röbel im Kreis Ostholstein wurde zwar vor kurzem erst für stolze 700.000 Euro erbaut, ist jedoch jetzt schon voller Schimmel und muss aufwendig saniert werden. Weil der Schimmel gesundheitsgefährdend ist, sind die meisten Räume für die 30 Kameraden der Feuerwehr gesperrt. Feuerwehr, Gutachter und die Verwaltung sind zurzeit auf der Suche nach der Ursache. Wann das neue Feuerwehrhaus endlich ganz bezogen werden kann, ist deshalb noch unklar. Bis es soweit ist, müssen die Kameraden in ihr altes Feuerwehrhaus zurück.

Zur Startseite