Kulturschaffende senden Lebenszeichen: „MISS YOU“-Projekt auch in Hamburg zu sehen

Lars Eidinger, Schauspieler & Ensemblemitglied der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin; © Ausstellungsprojekt www.MISSYOU.BERLIN; Foto: Ina Schoenenburg/OSTKREUZ

Seit vielen Monaten befinden sich die Kulturbetriebe im Lockdown. Die Ausstellung „MISS YOU“ der Berliner Fotoagentur Ostkreuz rückt Kunst- und Kulturschaffende im März wieder ins Blickfeld der Öffentlichkeit. Und auch in Hamburg soll die Ausstellung am Dienstag an den Start gehen.

Kunst in hinterleuchteten Vitrinen

„Menschen brauchen Kunst, und Kunst braucht die Menschen, das erkennen wir heute mehr denn je“, sagen Susanne Rockweiler und Jürgen Reiche, Kuratorin und Kurator des Projekts. „MISS YOU“, eine Ausstellung inmitten der Stadt und im digitalen Raum, mit 52 prominenten und weniger bekannten Künstler:innen der Hochkultur und der freien Szene aus allen Bereichen der Kunst, porträtiert von 18 Fotograf:innen der Berliner Fotoagentur Ostkreuz und zu sehen vom 2. bis 16. März in den Straßen von Berlin, Hamburg und Baden-Baden.

Carolin Jüngst ist Performerin und Choreografin. © Projekt MISSYOU.BERLIN, Foto: Heinrich Holtgreve/OSTKREUZ

140 Ein-Bild-Erzählungen

Es entstanden über 140 Ein-Bild-Erzählungen. Ein Teil ist nun für vierzehn Tage in den drei Städten Deutschlands Tag und Nacht in hinterleuchteten Vitrinen und kostenlos zu sehen. In den nächsten zwei Wochen könnte man daher auf dem Weg zum Supermarkt die Schauspielerin Katharina Thalbach begegnen, die auf einer herbstlichen Wiese in der Badewanne sitzt, oder Lars Eidinger in giftgrünem Anzug, der uns durch seine Plexiglasscheibe hinweg mustert.

Die Ausstellung versteht sich als ein Lebenszeichen der Künstler:innen mit einer hoffnungsvollen Vorfreude auf ein baldiges Wiedersehen.

Mehr Informationen auf der Homepage von MISS YOU

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite