Kürzere Corona-Isolation in Niedersachsen voraussichtlich ab Ende der Woche

Die vorgeschriebene Isolation für Corona-Infizierte wird in Niedersachsen voraussichtlich Ende der Woche verkürzt. Die Isolation für Corona-Infizierte kann bundesweit künftig in der Regel schon nach fünf Tagen enden – mit eine „dringend empfohlenen“ negativen Test zum Abschluss. Das sehen neue Leitlinien vor, die das Robert Koch-Institut (RKI) nach Angaben von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach am Montag veröffentlichen sollte.

Der SPD-Politiker bekräftigte, dass die Isolation weiterhin von den Gesundheitsämtern angeordnet werden soll. Bisher dauert sie in der Regel zehn Tage und kann mit einem negativen Test nach sieben Tagen vorab enden. Die konkrete Umsetzung nach der Empfehlung von RKI und Bundesministerium liegt bei den Ländern. Mehrere Bundesländer haben bereits eine verkürzte Isolation umgesetzt – etwa Bayern.

Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) hatte vergangene Woche gesagt, dass eine entsprechende Verordnung, die die Corona-Isolation im Bundesland regelt, geändert werden soll, wenn die Empfehlungen vorliegen. Man gehe nun davon aus, dass die verkürzte Isolationsregel Ende dieser Woche in Kraft treten könne.

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite