Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Ein neues Gutachten der Stadt Kiel sorgt bei den Pächter:innen des Kleingartenvereins Kiel-Hassee für Entsetzen. Im Boden wurden giftige Stoffe gefunden. Die sogenannten Polyzyklischen Aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK) gelten als krebserregend, erbgutverändernd und fortpflanzungsgefährdend. Der Wert ist dreimal so hoch wie zulässig.

Die Gärten dürfen zwar weiter nutzen, sagt die Stadt Kiel, aber nur mit besonderen Schutzmaßnahmen. Demnach dürfen Kinder nichts aus dem Garten essen und keine Erde in den Mund nehmen, Obst und Gemüse müssen abgewaschen und geschält werden, der Boden soll mit Gras oder Rindenmulch bedeckt sein. Bodenbewegungen sind zu vermeiden und Erde muss als Sondermüll entsorgt werden. Kommende Woche sollen Zaungespräche mit jeder Pächterin beziehungsweise jedem Pächter geführt werden.

Zur Startseite