Kostenlose FFP2-Masken für Hartz-IV-Empfänger: Heinold begrüßt Entscheidung der Bundesregierung

Monika Heinold (Bündnis 90/Die Grünen), Finanzministerin von Schleswig-Holstein. Foto: Carsten Rehder/Archiv

Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) hat die Entscheidung zur Vergabe kostenloser FFP2-Masken an Hartz-IV-Empfänger begrüßt. „Das ist eine sehr gute Entscheidung der Bundesregierung. Jetzt braucht es nur noch eine schnelle Umsetzung“, sagte sie am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. In der Hoffnung, dass dies funktioniert, starte die Landesregierung keine Bundesratsinitiative mehr. „Es hat sich gelohnt, aktiv zu werden. Jetzt wird denen geholfen, die Hilfe brauchen.“ Das sei wichtig und notwendig.

Jeweils zehn kostenlose FFP2-Masken

Die Bundesregierung hatte am Donnerstag angekündigt, dass Hartz-IV-Empfänger jeweils zehn kostenlose FFP2-Masken bekommen sollen. Hintergrund sind die neuen Corona-Beschränkungen in Bussen, Bahnen und beim Einkaufen sowie die andauernden Schulschließungen. Nach einem Bund-Länder-Beschluss vom 19. Januar sollen selbst genähte Behelfsmasken oder Tücher nicht mehr erlaubt sein, stattdessen müssen FFP2-Masken oder die günstigeren OP-Masken getragen werden. Von Opposition und Sozialverbänden wurde die Unterstützung ärmerer Menschen begrüßt.

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite