Kinder sind keine Erwachsenen und deshalb brauchen sie auch ihre eigenen Rechte – so sagt es Deutsche Kinderschutzbund. Daran soll jedes Jahr am Internationalen Tag der Kinderrechte erinnert werden und am Dienstag war es wieder soweit.

Am 20. November 1989 haben die Vereinten Nationen bei einer Vollversammlung die Kinderrechtskonventionen beschlossen. Damit haben sie weltweit Standards zum Schutz von Kindern festgelegt. Der Tag im November erinnert jedes Jahr wieder an diese Vereinbarungen. Kinderschutzverbände in Deutschland fordern, dass Kinder gleichberechtigt behandelt werden und sie die Chance bekommen, mitzuentscheiden. Deswegen sollen die Rechte der Kinder nun auch ins Grundgesetz aufgenommen werden. Darauf haben sich CDU und SPD im Koalitionsvertrag schon geeinigt. Nun muss das aber noch umgesetzt werden.

Zur Startseite