Die vermeintliche Wolfsattacke auf einen Menschen am vergangenen Mittwoch in Steinfeld war offenbar doch keine. Das hat das Niedersächsische Umweltministerium am Dienstag bekannt gegeben. Bei der Untersuchung der genommenen Proben ließ sich keine entsprechende DNA feststellen.

Parallel lässt Umweltminister Olaf Lies prüfen, ob und ab wann eine Aufnahme von Wölfen in das Jagdrecht dabei helfen kann, die Population zu regulieren.

Zur Startseite