Wer einen Jieper auf Schokolade hat, der kann sich im Discounter eine Tafel für kleines Geld kaufen – oder in einem Lübecker Kaufmannshaus aus dem 14. Jahrhundert der Versuchung in Form von Pralinen, Trüffeln und kandierten Blüten nachgeben. Angela Evers kreiert dort wahre Kunstwerke. Sie verwendet nur beste, französische Kuvertüre. Und auch, weil ihre Schokoladenkreationen immer das „gewisse Etwas“ haben, hat sie Kunden auf der ganzen Welt. Sorgfalt und viel Geduld zeichnen die 60-jährige Handwerkerin aus. Denn bei Großaufträgen kommen schnell einmal 2.000 Pralinen zusammen, die eben auch jede einzeln hergestellt werden. Kandierte Blüten haben die Lübeckerin außerdem berühmt gemacht. Sie alle stammen aus dem idyllischen Altstadtgarten. In Lübeck entsteht Perfektion zum Genießen und Landreporterin Andrea von Burgsdorff hat Angela Evers einmal über die Schulter geschaut.

Zur Startseite