Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Angefangen hat alles als Zeitvertreib in Corona-Zeiten: Karsten Knigge und Sohn Findus haben den Lockdown genutzt, um an sonst belebten Orten Lightpainting-Fotos zu machen. Auf denen sind zum Beispiel sogenannte Orbs – also Lichtkugeln – zu sehen, die mithilfe einer Taschenlampe gemacht werden. Nun haben sie aus ihren Fotos einen Kalender gemacht und spenden die Hälfte des Erlöses an Kunst e.V., einen Göttinger Verein, der Künstler:innen in der Corona-Krise unterstützt und insgesamt schon 100.000 Euro an Spenden verteilt hat. 2.000 Euro davon kommen aus dem Kalender-Verkauf. Doch die beiden Hobby-Fotografen wollen noch mehr erreichen: Mittlerweile ist schon eine zweite Auflage im Handel erhältlich.

Vater-Sohn-Fotoprojekt: Einzigartige Lichtkunst durch Corona-leere-Straßen in Göttingen

Zur Startseite