Sie hat ihren eignen Sohn gezwungen sich im Haus mit Mülltüten zu bekleiden, ihn nachts in ein Zimmer ohne Licht, Heizung und Bett eingesperrt und ihm verboten, das Badezimmer zu benutzen. Für diese und weitere erniedrigenden Taten stand eine Mutter und deren Lebensgefährte aus Emsbüren in Osnabrück vor Gericht. Am Mittwoch fiel das Urteil.

Zur Startseite