Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Rein rechnerisch hat Schleswig Holstein wegen seiner niedrigen Infektionszahlen noch ein paar Tage Vorsprung im Vergleich zum Bundesschnitt. Damit das so bleibt, will die Landesregierung so schnell wie möglich strengere Maßnahmen. Ab Freitag gilt landesweit eine Sperrstunde ab 23:00 Uhr in der Gastronomie und strenge Kontaktbeschränkungen. Maximal zehn Personen dürfen zusammenkommen – das gilt für alle Bereiche.

Eine Verschärfung der Maßnahmen gibt es aktuell auch in Lübeck. Innerhalb von zwei Tagen ist dort der Inzidenzwert von 35 auf über 50 gestiegen. In der kompletten Altstadt gilt ab sofort eineMaskenpflicht. Auch der Weihnachtsmarkt in Lübeck fällt aus.

Die Gastronomie macht sich große Sorgen. Zwar will die Landesregierung mit ihren aktuellen Beschränkungen einen Lockdown bei Restaurants und Bars unbedingt verhindern, doch aktuell wird auf Bundesebene darüber diskutiert.

Am Mittwoch kommen die Ministerpräsidenten erneut mit der Kanzlerin zusammen, um über neue Corona-Maßnahmen zu sprechen.

 

Neue Corona-Maßnahmen: Ministerpräsident Günther kündigt Obergrenze von zehn Personen an

Zur Startseite