Wenn der Schlagermove in Hamburg wieder über den Kiez rollt, bleiben hunderttausende Feierwütige nicht mehr ganz so nüchtern, hinterlassen ihren Müll und urinieren auch mal an die eine oder andere Hauswand. Es gibt genervte Anwohner und inzwischen sind auch Politiker der Meinung: Bitte keinen Schlagermove mehr durch den Bezirk Mitte. Auf der anderen Seite stehen die Kiezwirte und Schlagerfans, die die Spaßdemo auf jeden Fall auf der Reeperbahn halten wollen. SAT.1-Reporterin Barbara Bessler war für Sie im Bezirksamt Mitte, wo es am Dienstag eine öffentliche Anhörung zu dem Streitthema gab.

Zur Startseite