Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Am Mittwoch und Donnerstag findet in Lübeck die Innenministerkonferenz statt, bei der es um viele aktuell brisante Themen wie Flüchtlingspolitik, Kindesmissbrauch oder Pyrotechnik in Stadien geht. Eine solche Konferenz ist mit viel Polizeipräsenz verbunden, zudem sind für Donnerstag zwei Demonstrationen angemeldet. Und das alles, obwohl zeitgleich auch noch an zwölf Stellen in der Stadt Weihnachtsmarkt herrscht. Doch Lübeck lässt sich nicht stressen. Die Polizei ist entspannt: 1.500 Kräfte sind insgesamt im Einsatz, die meisten davon allerdings nur um das Hotel herum, in dem die Innenminister untergebracht sind. Auch bei den Ladenbesitzern ist von Hektik keine Spur: Sie kennen das Ganze schon, denn 2015 fand dort der G7 Gipfel statt. Auch das hat die Ladenbesitzer damals nicht aus der Ruhe gebracht.

Die Polizei weist jedoch darauf hin, dass es rund um die Veranstaltungsorte im Bereich der Lübecker Innenstadt durch temporäre Straßensperrungen zu Verkehrsbehinderungen kommen kann.

Demonstration „Für das Recht auf Freiheit, Schutz und Asyl, gegen Abschottung und Polizeistaat“

• Zeitraum: Donnerstag, 17 bis ca. 22 Uhr
• Streckenverlauf: Auftaktkundgebung am Lindenplatz, dann über Fackenburger Allee, Schwartauer Allee, Marienstraße, Marienbrücke zur Wallhalbinsel (Schuppen F), wo eine Abschlusskundgebung geplant ist.
• Es sind ca. 150 Teilnehmer angemeldet.

Demonstration „Auf dem rechten Auge blind?! Gegen Abschottung und Polizeistaat! Kein Mensch ist illegal – Bleiberecht überall!“

• Zeitraum: Donnerstag, 18 bis ca. 22 Uhr
• Streckenverlauf: Lindenplatz, Holstenstraße, geplante Zwischenkundgebung am Kohlmarkt, Königstraße, Große Burgstraße, Gustav-Radbruch-Platz, geplante Zwischenkundgebung: Gustav-Radbruch-Platz Ecke Travemünder Allee (Fahrtrichtung Innenstadt), Große Burgstraße, Fußgängertreppe Burgtorbrücke – Kanalstr., geplante Zwischenkundgebung: An der Untertrave / Kanalstraße, über die Drehbrücke zur Abschlusskundgebung: Busparkplatz vor dem Solizentrum und auf der Willy-Brandt-Allee.
• Es sind ca. 200 Teilnehmer angemeldet.

Auch mit dem Bus kann es dann länger dauern. Die Stadtverkehr Lübeck GmbH hat auf ihrer Webseite einen durchlaufenden Liveticker eingerichtet, der bei Störungen aktualisiert wird.

Zur Startseite