Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Schleswig-Holstein hat immer noch eine viel bessere Impfquote als Hamburg. Im Ländervergleich läuft es nur noch in Mecklenburg-Vorpommern besser. Und trotzdem klappt auch im nördlichsten Bundesland lange nicht alles so, wie erwünscht. Der Ansturm auf die Impftermine ist so groß, dass auch Leute, die eigentlich an der Reihe wären, nicht dran kommen. Die Telefonleitungen sind überlastet und oft besetzt und auch im Internet waren die Termine bislang immer bereits nach wenigen Minuten ausgebucht.

Daher soll die Terminvergabe für über 80-Jährige nun ab Februar anders geregelt werden. Dann läuft die Anmeldung zunächst nur über das Telefon und erst später wird das Internet dazugeschaltet. So sollen mehr ältere Menschen die Chance haben, einen Termin zu bekommen.

Die Impfzentren selbst sind übrigens noch lange nicht überlastet – es fehlt schlicht an Impfstoffen. Doch eine spürbare Erhöhung der Liefermengen ist aktuell nicht in Sicht.

Zur Startseite