HSV rettet Punkt in Hannover – Dudziak erleidet Innenband-Anriss

Hamburgs Jeremy Dudziak (M) wird verletzt vom Platz gebracht. Foto: Peter Steffen/dpa

Durch ein Tor in der Nachspielzeit hat der Hamburger SV im Nordduell bei Hannover 96 wenigstens einen Punkt gerettet. Im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga ist dieses 1:1 (0:0) vor der Erstliga-Kulisse von 49 000 Zuschauern trotzdem ein Rückschlag. Denn eine Woche vor dem Hamburger Derby gegen den FC St. Pauli wuchs der Rückstand des HSV auf Spitzenreiter Bielefeld auf drei Punkte an.

Der eingewechselte Joel Pohjanpalo glich Hannovers Führung durch Cedric Teuchert (51.) erst in der sechsten Minute der Nachspielzeit aus (90.+6). Der Tabellenzweite kam nach dem Rückstand besser ins Spiel und vergab durch Bakery Jatta (56.), Sonny Kittel (57.) und David Kinsombi (90.+4) mehrere Großchancen. Insgesamt enttäuschte der HSV vor rund 15.000 eigenen mitgereisten Fans aber zumeist. Bei Hannover wurde eine konzentrierte Abwehrleistung nicht belohnt.

HSV-Profi Jeremy Dudziak hat sich einen Anriss des Innenbandes und eine Überdehnung des vorderen Kreuzbandes im linken Knie zugezogen. Das teilte der Zweitligist am Sonntag mit. Der Mittelfeldspieler wird dem Verein auf unbestimmte Zeit fehlen. „Eine genaue Ausfallzeit können wir noch nicht sagen, aber zumindest ist es nicht der befürchtete Kreuzbandriss, und es ist auch keine Operation notwendig. Das ist schon mal positiv“, sagte Trainer Dieter Hecking. Der Coach geht davon aus, dass Dudziak noch in dieser Saison wieder spielt.

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite