HSV-Niederlage in Fürth: „Haben heute keine Energie auf den Platz bekommen“

Fürths Tobias Raschl (l) kämpft mit Hamburgs Ludovit Reis um den Ball. Foto: Daniel Karmann/dpa

Es war ein bitterer Abend für den Hamburger SV. Der Leidenschaft und Bissigkeit von Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth hatte der HSV nicht viel entgegenzusetzen. Es fehlten Ideen, Kreativität und Präzision. So kassierten die Norddeutschen am Mittwoch mit einem 0:1 (0:1) ihre zweite Auswärtsniederlage dieser Saison und verpassten damit den Sprung an die Spitze der 2. Fußball-Bundesliga.

Die Hamburger bleiben allerdings Tabellenzweiter hinter Darmstadt 98 und einen Punkt vor dem 1. FC Heidenheim. „Es gibt Tage, an denen man nichts hinkriegt“, sagte Trainer Tim Walter. „Wir haben heute keine Energie auf den Platz bekommen. In beiden Spielhälften ist uns wenig bis gar nichts gelungen.“

Greuther Fürth erlebt dagegen eine Art Frühling im Herbst. Mit ihrem neuen Trainer Alexander Zorniger holten sie in dessen dritten Spiel den dritten Sieg. U19-Nationalspieler Armindo Sieb hatte die Gastgeber nach sehenswerter Kombination in Führung gebracht (8. Minute). Auch die beiden Spiele zuvor hatte Fürth mit 1:0 gewonnen. Alle drei Tore erzielte Sieb.

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite