HSV bestätigt: Ex-Kapitän Leibold wechselt von Hamburg in die USA

Fußballprofi Tim Leibold verlässt nach dreieinhalb Jahren den Hamburger SV und wechselt zu Sporting Kansas City in die amerikanische Major League Soccer. Der Fußball-Zweitligist bestätigte am Dienstagabend den schon seit Tagen erwarteten Transfer. „Tim ist mit dem Wunsch eines Wechsels auf uns zugekommen, um sich einer neuen sportlichen Herausforderung zu stellen. Da er sich in seiner Zeit beim HSV immer in den Dienst des Clubs und der Mannschaft gestellt hat, sind wir diesem Wunsch nachgekommen“, sagte Sportvorstand Jonas Boldt.

Der Nürnberger Jens Castrop (r) kämpft mit dem Hamburger Tim Leibold um den Ball. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Leibold war 2019 vom 1. FC Nürnberg nach Hamburg gekommen. In der Saison 2020/21 führte der 29 Jahre alte Linksverteidiger den HSV sogar als Kapitän an. Im Oktober 2021 zog er sich einen Kreuzbandriss im Knie zu. In dieser Saison folgte ein Muskelfaserriss. Dreimal verpasste der Abwehrspieler mit dem Club den ersehnten Aufstieg in die Bundesliga.

„Eine intensive, lehrreiche und vor allem schöne Zeit beim HSV geht zu Ende. Ich möchte mich beim Verein, allen Personen auf der Geschäftsstelle und natürlich den unglaublichen Fans bedanken“, sagte Leibold. „Ich bin stolz, in diesem Stadion und für diesen Verein gespielt haben zu dürfen und eine Saison lang sein Kapitän gewesen zu sein. Ich drücke der Truppe die Daumen und glaube fest an die Rückkehr in die Bundesliga.“

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite