Hauptverkehrsader in Hamburg wegen eines Rohrbruchs für zwei Wochen gesperrt

Wegen eines Wasserrohrbruchs in der Fuhlsbüttler Straße müssen sich Autofahrer im Hamburger Norden in den kommenden zwei Wochen auf Behinderungen einstellen. Austretendes Wasser habe die Fahrbahn im Bereich Ohlsdorfer Friedhof unterspült und den Asphalt hochgedrückt, sagte eine Sprecherin von Hamburg Wasser am Mittwoch. Die Fahrbahn müsse erneuert werden. Die Fuhlsbüttler Straße sei deshalb für die nächsten zwei Wochen zwischen Ilandkoppel und Feuerberg voll gesperrt. Autofahrer müssten über Rübenkamp und Hebebrandstraße ausweichen. Die Zufahrt zu den Grundstücken sei aber gewährleistet.

Der Bruch der 100 Jahre alten Wasserleitung sei am Morgen gegen 5:00 Uhr entdeckt worden, sagte die Sprecherin. Warum das Rohr mit einem Durchmesser von 30 Zentimetern brach, war zunächst nicht bekannt. Die Leitung sei vom Netz genommen worden, die Trinkwasserversorgung aber sichergestellt.

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite