Ob Facebook, Twitter oder Instagram: Millionen von Menschen sind in den sozialen Netzwerken unterwegs. Doch sozial geht es dort nicht immer zu. Beschimpfungen, Beleidigungen und volksverhetzende Parolen sind dort an der Tagesordnung. In Norderstedt überwacht die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein die sozialen Medien und hat sogar Mitarbeiter, die Hasskommentare aufspüren und verfolgen. Was die Mitarbeiter dabei zu lesen bekommen, hat die Grenze des guten Geschmacks deutlich überschritten. Häufig richtet sich die sogenannte Hate Speech gegen Migranten, gesellschaftliche Randgruppen oder Politiker. Die schnellstmögliche Löschung dieser Hassrede ist das Ziel. Eine Kooperation mit Facebook macht das möglich.

Zur Startseite