Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Persönliche Beleidigungen, Aufrufe zu Gewalt oder Fremdenfeindlichkeit – die „Hetze im Netz“ ist mittlerweile häufig an der Tagesordnung. Am Mittwoch ist bundesweiter Aktionstag gegen sogenannte Hasspostings, denn laut Polizei können Hasskommentare strafbar sein.

In ganz Deutschland haben Polizisten am Mittwoch Wohnungen von sogenannten Hass-Trolls durchsucht. Auch in Bremen wurden Beweise sichergestellt. Einem 60-Jährigen aus Hemelingen wird Volksverhetzung vorgeworfen, er soll bei Facebook Bürger der USA und Israels verächtlich gemacht und verleumdet haben. In der Bundesrepublik gab es im vergangen Jahr knapp 2.000 registrierte Falle von Hasskriminalität im Internet. Niedersachsen fordert die Einrichtung von Schwerpunktstaatsanwaltschaften, die sich schnell und effektiv mit Hassposts und Bedrohungen im Netz beschäftigen.

Zur Startseite