Weil sie im Internet Hasskommentare gepostet haben sollen, sind am Donnerstagmorgen die Wohnungen von drei Bremern durchsucht worden. Dabei haben die Beamten unter anderem Computer sichergestellt – das hat die Polizei bestätigt. Die Durchsuchungen sind Teil einer bundesweiten Aktion gegen Hasspostings im Internet gewesen. Deutschlandweit ist in dem Zusammenhang gegen 29 Beschuldigte vorgegangen worden. Sie sollen unter anderem antisemitische und volksverhetzende Kommentare veröffentlich haben. Die Polizei ruft dazu auf, strafbare Hasskommentare im Internet anzuzeigen.

Zur Startseite