Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Niedersachsen und Schleswig-Holstein sind vorgeprescht und haben bereits verschärfte Corona-Regeln angekündigt. Wie sieht die Lage in Hamburg aus? Dazu haben wir am Freitag mit der Zweiten Bürgermeisterin Katharina Fegebank gesprochen. Spätestens am Dienstag wolle man in der Senatssitzung final beraten, wie es in der Hansestadt weitergeht. „Ich denke, dass allen klar ist, dass die Zahlen keine Trendwende bedeuten“, so Fegebank. „Wir müssen dringend wieder runter mit den Zahlen. Und ich gehe davon aus, dass wir auch im Gleichklang mit den norddeutschen Ländern im Senat einvernehmlich beraten werden, dass wir auch zu Verschärfungen kommen werden.“ Sie könne sich vorstellen, dass auch Hamburg ab Weihnachten in einen harten Lockdown gehe. „Dass auch dann Geschäfte beispielsweise schließen und dass wir die Weihnachtszeit wirklich nutzen, um im Kreise der engsten Familie oder mit einem weiteren Haushalt ein wenig zur Ruhe kommen.“

Zur Startseite