Handball Bundesliga: THW Kiel gewinnt gegen Löwen – Flensburg verliert gegen Bergischen HC

Handball-Bundesligist THW Kiel (Schleswig-Holstein) hat die erneute Teilnahme an der Champions League sicher. Der Rekordmeister gewann am Mittwoch sein Auswärtsspiel bei den Rhein-Neckar Löwen ohne den verletzten Sander Sagosen mit 33:26. Da die Füchse Berlin zeitgleich nicht über ein 23:23 beim HBW Balingen-Weilstetten hinaus kamen, ist der Mannschaft von Trainer Filip Jicha Platz zwei am letzten Spieltag nicht mehr zu nehmen.

Kiels Mannschaft jubelt über den Sieg. Foto: Uwe Anspach/dpa

Beim letzten Heimauftritt des Löwen-Spielmachers Andy Schmid hatten die Kieler vor den 11.453 Zuschauenden zunächst einige Probleme. In der 18. Minute lagen die Mannheimer mit 11:8 in Führung. Der THW schaffte immer wieder den Ausgleich, doch die erste Führung gelang erst durch den Treffer von Niclas Ekberg zum 19:18. Wenig später traf der Schwede auch zum 20:18.

SG Flensburg-Handewitt verliert gegen Bergischen HC

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben die zweite Bundesliga-Niederlage in Serie kassiert. Das Heimspiel am Mittwoch gegen den Bergischen HC ging mit 21:24 verloren. Bester Werfer der Gastgeber vor 5.119 Zuschauenden war Marius Steinhauser mit vier Toren. Für den BHC war Linus Arnesson neunmal erfolgreich.

Wie so häufig in dieser Saison hatte SG-Trainer Maik Machulla mit großen Personalproblemen zu kämpfen. Zu den Dauerverletzten Magnus Röd und Aaron Mensing gesellten sich Teitur Einarsson und Hampus Wanne, die wegen grippaler Infekte nicht spielen konnten. Jim Gottfridsson und Benjamin Buric fielen mit Muskelverletzungen aus.

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite