Hamburgs Hallenbäder öffnen wieder für alle

Ein Schwimmbecken im Hamburger Schwimmbad Bondenwald. Foto: Bäderland Hamburg

Ab Donnerstag (10. Juni) öffnen die Hallenbäder wieder für alle Hamburger:innen. Zunächst waren diese nur für Kinder-Schwimmunterricht geöffnet und damit entsprechend voll belegt – doch jetzt wurde die Nutzung für alle Gästegruppen erlaubt. Wir verraten Ihnen, was Sie jetzt wissen müssen.

In der Woche früh morgens und am Wochenende nahezu ganztägig

In allen Hallenbädern ermöglicht Bäderland ab Donnerstag wieder das allgemeine Schwimmen und Baden. Die möglichen Nutzungszeiten seien aufgrund der starken Belegung für Kinder-Schwimmunterricht (Schulen, Kurse, Vereine) bis Ferienbeginn allerdings montags bis freitags auf die frühen Morgenstunden konzentriert. Die Zeiten ab 16 Uhr sind laut Bäderland für die Vereine reserviert. An den Wochenenden seien fast alle Standorte sehr umfangreich ganztägig für verschiedene Zeitfenster allgemein nutzbar.

Genesene und Geimpfte mit Nachweis – sonst mit negativem Corona-Test

„Neben der vorher bereits festgelegten Schwimmlernpriorität gelten weiterhin strenge Auflagen hinsichtlich der strikten Trennung der Gästegruppen, sodass auch die Umkleidesituation und die Wegeführung in den Bädern berücksichtigt werden müssen. Dadurch sind momentan noch keine weiteren Öffnungszeitfenster möglich. Auch der übrige Aquakursbetrieb ruht vorerst“, erläutert Bäderland-Sprecher Michael Dietel. Weitere Auflagen und Regelungen für den Hallenbadbetrieb sind vergleichbar mit denen in den Freibädern: Ein negativer Corona-Test ist verpflichtend: Ein Schnelltest ist für 24 Stunden gültig, ein PCR-Test darf maximal 48 Stunden alt ein. Genesene und Geimpfte benötigen einen entsprechenden Nachweis. Kontaktdaten müssen erhoben und die Abstands- sowie Hygieneregeln eingehalten werden.

Ticket-Vorverkauf startet am 8. Juni

Tickets gibt es nach Verfügbarkeit sowohl online als auch an den Tageskassen. Der Vorverkauf startet am 8. Juni um 12 Uhr mittags unter www.baederland.de.

Kinder-Schwimmkurse haben immer noch Priorität

Dennoch sollen nun bald in allen Hamburger Hallenbädern Zeitfenster für die Allgemeinheit buchbar sein. „Wir haben über das Wochenende mit Hochdruck daran gearbeitet, Lösungen zu finden, um möglichst vielen Hamburgerinnen und Hamburgern den sicheren Zugang zu unseren Bädern zu ermöglichen. Wichtigste Aufgabe bleibt allerdings, dass Kinder Schwimmen lernen, das gilt auch für die Sommerferien. Auch die schwimmsporttreibenden Vereine werden wieder sehr umfangreich ihre üblichen Zeiten haben und so den (Breiten-)Sport- und Lehrbetrieb wieder aufnehmen können“, so Michael Dietel.

Noch freie Plätze bei Kinder-Schwimmkursen

Bäderland biete allein über die Sommerferien rund 300 Seepferdchen- und Bronzekurse für Kinder an. Die Nachfrage sei groß, die meisten Kurse seien bereits nach wenigen Tagen ausgebucht gewesen. Es gebe aber noch freie Plätze. „Das Kursangebot bestand bereits, bevor die Öffnung der Hallenbäder für die Öffentlichkeit wieder möglich wurde“, stellt Michael Dietel klar. „Zudem sehen wir hier aufgrund der ausgefallenen Kurse im vergangenen Jahr einen großen Nachholbedarf.“ Auch die schwimmsporttreibenden Vereine in Hamburg nutzen die Bäder für Kinder-Schwimmkurse. Bis zum Beginn der Sommerferien wolle Bäderland zudem das verpflichtende Schulschwimmen in Hamburg wieder flächendeckend durchführen.

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite