Hamburger Grundschulklasse muss wegen Corona vorerst zu Hause bleiben

Hamburgs Schulen kommen bislang offensichtlich glimpflich durch die Corona-Krise. Nach Angaben der Schulbehörde vom Montag bleibt lediglich eine 4. Klasse der Grundschule Rönnkamp bis zum Vorliegen der Testergebnisse eines bestätigt infizierten Kindes zu Hause. An der Schule Ahrensburger Weg sei eine Lehrkraft infiziert, weshalb Kontakt-Lehrkräfte umfangreich getestet und aktuell nicht in der Schule eingesetzt würden. „Ansonsten sind keine weiteren schulischen Maßnahmen aufgrund von Corona-Infektionen bekannt“, teilte die Schulbehörde auf Nachfrage mit.

Schulausfall am Montag für Zwölftklässler*innen des Lise-Meitner-Gymnasiums

Nach Angaben der Behörde besuchen derzeit 256.890 Kinder und Jugendliche eine der 471 staatlichen und privaten Schulen der Hansestadt. Am Montag war am Lise-Meitner-Gymnasium in Osdorf wegen eines Covid-19-Verdachtsfalls in der Jahrgangsstufe 12 der Unterricht für etwa 70 Schülerinnen und Schüler ausgefallen. „Wir haben eine Entscheidung im Sinne der Sicherheit getroffen“, sagte Schulleiterin Doris Oldenburg dem „Hamburger Abendblatt“. Im Moment gelte es, „lieber ein bisschen zu vorsichtig zu sein, als ins Risiko zu gehen“.

mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite