Hamburger Bezirkswahlen: Auszählung begonnen

In Hamburg hat am Montagmorgen die Auszählung der Bezirkswahlen begonnen. Allein in der Barclaycard Arena, wo der Bezirk Altona ausgezählt wird, waren 900 Helfer im Einsatz. Nach dem historisch hohen Wahlsieg der Grünen bei der Europawahl in Hamburg erwarten Beobachter, dass sich der Erfolgstrend der Grünen auch hier fortsetzt und sie der SPD Verluste zufügen. Das Ergebnis der Bezirkswahlen wird am Abend erwartet.

Schon bei den letzten Bezirksversammlungswahlen 2014 hatten die Sozialdemokraten hamburgweit knapp 10 Prozentpunkte eingebüßt, waren aber mit durchschnittlich gut 35 Prozent in allen sieben Bezirksversammlungen stärkste Kraft geblieben. Die Grünen kamen auf 18,2 Prozent. Diesmal ist die SPD durch die Rolling-Stones-Freikarten-Affäre zusätzlich belastet.

Bei der Europawahl hatten die Grünen ihren größeren Koalitionspartner im Senat mit 31,2 Prozent deutlich in den Schatten gestellt und ein sattes Plus von 14 Prozentpunkten eingefahren. Die SPD stürzte mit einem Minus von 14 Punkten auf 19,8 Prozent ab.

Auch für die CDU ging es in Hamburg nach unten: 17,7 Prozent bedeuteten Einbußen von 6,9 Prozentpunkten. Mit 7,0 Prozent musste die Linke ebenfalls leichte Verluste hinnehmen. Zulegen konnte hingegen die FDP, die mit 5,6 Prozent ein Plus von 1,9 Punkten verbuchte. Die AfD konnte sich um 0,5 Punkte auf 6,5 Prozent verbessern. Die Satire-Partei „Die Partei“ kam mit einem Plus von 2,9 Punkten auf 3,8 Prozent.

dpa

Die ersten Ergebnisse für die Bezirksversammlungswahlen 2019 in Hamburg (wird regelmäßig aktualisiert)

Zur Startseite