Hamburger Ärztekammer findet Hygieneregeln wichtiger als Mundschutz

Die Debatte um die Verpflichtung von Mundschutzmasken immer mehr zu. Foto: Hendrik Schmidt

Die Hamburger Ärztekammer hält die Verpflichtung zum Tragen eines Mundschutzes angesichts der gegenwärtigen Corona-Pandemie nicht für sinnvoll. „Viel wichtiger als die Maske ist es, konsequent die Hygieneregeln zu beachten, Abstand von seinen Mitmenschen zu halten und die Kontaktregeln einzuhalten“, sagte Ärztekammer-Präsident Pedram Emami am Dienstag.

Verpflichtung kontraproduktiv

Solange es nicht genügend Schutzkleidung für das medizinische Personal gibt, würde eine solche Verpflichtung zu einer zusätzlichen Verknappung führen und sei kontraproduktiv, betonte Emami: „Krankenhäuser, Arztpraxen, Pflegeheime beziehungsweise -dienste und andere sensible Bereiche müssen absolut Vorrang haben. Eine zusätzliche Marktkonkurrenz wäre fatal, wir befinden uns da aufgrund des weltweiten Bedarfs ohnehin in einer sehr schwierigen Situation.“

 

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite