Hamburg Towers steigen in Basketball-Bundesliga auf

Foto: 17:30 SAT.1 REGIONAL/Archiv

Die Hamburg Towers sind zum ersten Mal in ihrer Klubgeschichte in die Basketball-Bundesliga aufgestiegen. Der Außenseiter setzte sich am Dienstagabend im fünften und entscheidenden Playoff-Halbfinale der ProA mit 78:72 beim Hauptrunden-Sieger Niners Chemnitz durch.

„Wir haben die beste Saison unserer bisherigen Vereinsgeschichte gekrönt. Das ist grandios. Das macht uns stolz“, sagte Hamburgs Sportchef Marvin Willoughby. „Wir haben eine tolle Mannschaft, einen großartigen Trainer und herausragende Fans.“

Die Towers sind erst 2013 gegründet worden. Erfolgreichster Werfer in diesem bislang wichtigsten Spiel der Klubhistorie war Carlton „Scootie“ Guyton mit 28 Punkten. Um den Meister der zweithöchsten Spielklasse ProA zu ermitteln, wird am Donnerstag und Samstag noch ein Playoff-Finale mit Hin- und Rückspiel gegen die Nürnberg Falcons ausgetragen. Die erste Partie findet in Nürnberg statt, die zweite in Hamburg. Als Bundesliga-Aufsteiger stehen aber beide Vereine bereits fest.

dpa

Zur Startseite