Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Weil die Abstands- und Hygieneregeln beim Alkoholkonsum zu oft nicht mehr eingehalten wurden, ist seit Dienstag auch der Außerhausverkauf von Glühwein in drei Hamburger Gebieten verboten. Das Verbot wird zudem auf die ganze Stadt ausgeweitet.

Ab dem morgigen Mittwoch gilt: Der Verkauf und die Abgabe alkoholischer Getränke, die zum unmittelbaren Verzehr bestimmt oder geeignet sind – insbesondere in Gläsern, Bechern oder Einweggetränkebehältnissen – werden in der gesamten Stadt untersagt. Dies gilt nicht für handelsüblich geschlossene Getränkeflaschen, -dosen oder -tüten.

Neue Verordnung ab dem 9. Dezember gültig

Erlaubt werden hingegen Balkonkonzerte in Wohneinrichtungen für ältere Menschen. Darüber hinaus sind kleinere Anpassungen und Konkretisierungen vorgenommen worden. Die neue Verordnung tritt am 9. Dezember in Kraft.

Daneben soll die bereits bestehende Meldepflicht für Ein- und Rückreisende aus Risikogebieten aus dem Ausland im Rahmen der Quarantänemaßnahmen zukünftig über das zentrale digitale Portal des Bundes erfolgen. Reisende müssen sich unter der Internetadresse www.einreiseanmeldung.de registrieren. In Ausnahmefällen kann eine Meldung durch die Abgabe einer Aussteigekarte oder Meldung an die zuständige Behörde erfolgen. Die neue Verordnung können Sie hier im Detail nachlesen.

Wir haben mit Hamburgs Zweiter Bürgermeisterin Katharina Fegebank über die Corona-Maßnahmen gesprochen:

Zur Startseite