Gutscheine ergaunert: Betrüger nutzen Hund in Hohenlockstedt als Lockmittel

 

Über ein Internetportal haben die Geschädigten aus Hohenlockstedt am 22. Juli 2020 Kontakt zu einer Person aufgenommen, die für einen Chihuahua eine Bleibe suchte. Symbolfoto: Pixabay

In der vergangenen Woche haben Betrüger die Tierliebe eines Ehepaares ausgenutzt und 950 Euro in Form von Gutscheinen ergaunert. Lockmittel war ein Hund, der angeblich ein neues Zuhause suchte.

Über ein Internetportal haben die Geschädigten aus Hohenlockstedt am 22. Juli 2020 Kontakt zu einer Person aufgenommen, die für einen Chihuahua eine Bleibe suchte. Angeblich sei das Tier noch in Frankreich, so dass Transportkosten in Höhe von 200 Euro anfallen würden. Die Summe übermittelten die Anzeigenden in Form von Amazon-Gutscheinen, die sie zuvor erwarben. Zudem zahlten sie auf gleiche Weise 750 Euro für die erforderliche Anmietung einer Transportbox, wobei die Summe bei Übergabe des Vierbeiners rückerstattet werden sollte. Als die Betrüger weitere 1.500 Euro forderten, weil es auf der Reise des Hundes angeblich Probleme geben würde, stieg die Skepsis der Opfer an der Geschichte und sie suchten die Polizei auf. Den kleinen Hund sahen die Geschädigten natürlich nie.

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite